Das ist sicher für dich ein großes Problem. Deine Homepage strahlt vor Neuigkeiten, weil Du dir eine neue Homepage erstellen lassen hast, aber leider hat die wenig bis keine Besucher.

Nun möchte ich dir mit meinem Artikel, auch wenn Du die Homepage vielleicht nicht von uns OnlineInsider, das ist die Agentur, erstellen lassen hast helfen. Besucher kommen ja durch guten Content.

Nur wenn Du auch einen Mehrwert für deine Besucher bietest, bekommst Du welche über Google oder Social Media, die dann auch Haltezeiten auf deiner Seite verursachen, die wiederum für das Google Ranking sehr wichtig sind.

Dazu aber dann mal mehr in einem anderen Beitrag. Hey, ich habe einen Besucher und zwar dich. Du kommst wahrscheinlich über die Google Suchergebnisse oder das Social Media,

naja ich weiss es gerade nicht genau, schaue später mal nach, aber Fakt ist, dass Du gerade meinen Content als Mehrwert ansiehst und Haltezeiten verursacht. Herzlichen Dank – ich nenne es mal Win-Win Situation.

Dann möchte ich dir den Mehrwert auch mal liefern insofern Du mehr Besucher auf deiner Homepage brauchst, nachdem Du sie dir neu erstellen lassen hast. Okey, fangen wir dann mal mit der Suchmaschinenoptimierung an.

Langfristig gesehen musst Du die Suchmaschinenoptimierung machen (kurz; SEO)
Nichts bewährt sich nachhaltig besser als die „klassische“ Suchmaschinenoptimierung, auch wenn es heute Social Media etc. für mehr Besucher auf der eigenen Homepage für die Generierung gibt. Lies mal weiter.

Das klassisch habe ich bewusst eingeklammert, weil nicht mehr den Weg anzugehen ist, wie das damals mal war. Lass mich die Suchmaschinenoptimierung bitte abkürzen, indem ich SEO schreibe. Okey.

SEO hat man damals überwiegend OnPage gemacht und anschließend noch ein wenig Backlinks und das Top Google Ranking war nach weniger Anlaufzeit vorhanden. Heute, naja Du kennst es, damals war einiges besser. Heute hingegen sind es etliche Algorithmen mehr, die für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen verantwortlich sind.

Um es kurz, dennoch informativ und Praxisnah zu erklären, musst Du heute jeden Vertriebskanal Pro- und Aktiv nutzen, um Besucher aus Google zu erhalten. Postings auf Facebook und Co wertet Google für das Ranking aus. Bewertungen auf Google My Business werden berücksichtigt.

Social Media Reichweite und vor allem die Interaktion deiner Follower werden ausgewertet. Qualität vor Quantität – welchen Wer auf deine Backlinks. Damals klappte die Masse an Links, heute haben Backlinks zwar noch einen Anteil an Wert, sind aber nicht mehr ausschlaggebend für gutes SEO. Vielmehr solltest Du darauf achten, dass Du eine gute Haltezeit auf deiner Homepage hast.

Also; Social Media, Content Marketing, E-Mail Marketing, Markennennung, Branded Content Marketing und und und, sind stark verantwortlich, für Besucher aus Google. Versetze dich in Google hinein.

Wie könnte man dir mitteilen, das eine Homepage passend zu dem was der Besucher gesucht hat, relevant ist? Ganz simple – die Haltzeit. Wie lange ein Besucher nach dem Einstieg auf der Seite bleibt und wie weit er in die Tiefe der Homepage eindringt.

Aufbau deiner Community basierend auf deine Zielgruppe

Ja Du siehst selbst, es gibt nicht die goldige Regel, für Besucher nach einer Homepage Erstellung. Jeder Aufbau ist langfristig, abgesehen davon, dass Du PPC machen möchtest. Somit hast Du direkten Draht zu deiner Zielgruppe und erhältst auf Knopfdruck Besucher auf deine Homepage. Dazu aber unten mehr.

Nun kommen wir zu deiner Community. Du hast dir eine neue Homepage erstellen lassen, bist optisch und von der Struktur, wobei ich in die Struktur die Conversion mit einbeziehe, zufrieden. Ansonsten kontaktiere mal unsere OnlineInsider und wir schauen kostenfrei drüber.

So, Du hast ja dein Produkt und kennst auch deine Zielgruppe (das hoffe ich). Angenommen Du hast einen Online Shop, auf dem Du ganz tolle und immer aktuelle Bücher verkaufen möchtest. Dann zählen unter deiner Zielgruppe natürlich die bekanntlichen Leseratten – Grins.

Ich würde dann als ersten Ansatz direkt mal eine Facebook Gruppe erstellen, die allerdings von der Reichweite um einiges besser sind, als Facebook Seiten (Pages). Facebook selbst zeigt die Postings aus Gruppen mehr Usern an, als User die eine Seite mit Gefällt mir markiert haben.

Angedockt zu deiner Zielgruppe wäre es im Beispiel dann der Austausch von Büchern. So aus dem Ärmel genommen, würde ich die Gruppe in diesem Fall “ Bücher Markt und Austausch “ benennen. Markt sagt ja schon direkt mal, das die Mitglieder bereit sind neue Bücher zu erwerben. Somit kannst Du deine Zielgruppe mit neuen Produkten im Online Shop erreichen.

Auf Knopfdruck Besucher über PPC generieren
Oben habe ich es erwähnt und werde deshalb jetzt ein wenig darauf eingehen. Grundsätzlich empfehle ich das Pay Per Click, das ist allerdings die Langform von PPC, an Neueinsteiger mit einer neuen Homepage ungerne. Weil da oftmals einfach die Erfahrung fehlt und das Wissen, wie man das Targeting einstellt.

Aber auch das können unsere OnlineInsider in der Agentur gerne übernehmen. Bleiben wir mal wieder bei den Büchern und Du möchtest gerne über Google oder Facebook neue Besucher auf deine Homepage. Naja, in diesem Fall auf deinen Online Shop.

So erstellt Du eine Kampagne auf Google Adwords, gibt den Title und die Beschreibung an, deine Keywords und Longtails, womit Du mit deiner Anzeige erscheinen möchtest und bekommst dann so auf Kopfdruck besucher.

Allerdings musst Du hier für jeden Klick bezahlen. Sicher hast Du das auf Google mal gesehen, wenn Du was suchst, das vor einem Ergebniss: Anzeige steht. Nur bitte wirklich vorsicht, wenn Du PPC für deine Werbekampagne einsetzen möchtest. Viele haben darüber auch schon einiges an Geld verbrannt. Ggfs. schreib die OnlineInsider an und wir richten dir das ein.

× DIREKT HILFE