Es kann im Grunde so einfach sein, wenn man nur auf die passende Headline kommen würde, die den Leser abholt und zum Kunden macht. Ich denke schwer darüber nach, dass Du die Bild, den Fokus oder auch die Bunte kennst, was alles unter Klatsch und Tratsch Zeitschriften selektiert wird. In diesen Zeitschriften findest Du Headlines, die dich dazu bewegen diesen Artikel zu lesen.

Würde dich eine Headline nicht packen, dann würdest Du wahrscheinlich auch diesen Artikel nicht lesen. Zwischen Headlines sind in einem Artikel auch Sublines sehr wichtig, um den Leser im Mittelfeld deines Artikels erneut abzuholen, bevor sich die Gefahr ergibt, das dein Leser den Artikel nicht zu Ende liest.

Wie Du exakt auf die passende Headline für deinen Artikel oder Leadpage kommst
Mit jedem Artikel den Du verfassen wirst, möchtest Du deine Leser ja erreichen oder bloß informieren. Das ist grundsätzlich abhängig von deinem Ziel. Ein Artikel oder auch die Leadpage baut sich immer nach Bausteine auf. Oberhalb kommt die Headline, anschließend der Teaser mit ca. 120 bis 140 Wörter und dann der Content.

Der Teaser ist im Grunde das Eingangstor zum weiterlesen. Wenn der nicht packt, wird abgebrochen. So simple ist das. Die Headline bewegt den Besucher zum lesen und der Teaser entscheidet darüber ob der Leser abgeholt wird und der Artikel für Ihn interessant ist. Dabei achte sehr auf den Inhalt deiner Headline, dass Du nicht im Content und vor allen dingen im Teaser von deinem Thema abkommst.

Denke nach. Was möchtest Du mit deinem Artikel erreichen? „Einfach“ nur informieren oder einen Lead generieren. Nehmen wir an, das sich dein Artikel dem Thema Kika Beitrag widmet. Somit weisst Du, das die Headline schon mal ein Profit liefern muss. Wieso sollte man deinen Artikel lesen? Beispiel Headline:

“ Die einfachste Lösung vom Kika Beitrag befreit zu werden „

So und nun gehe ich noch kurz auf das Beispiel ein. Das – einfachste – im Text spricht schon mal jeden an und verspricht, das es nichts einfacheres gibt. Die – Lösung – ist genau das, wonach in deinem Artikel gesucht wird. Weil darüber verfasst Du deinen Beitrag und hast das klare Ziel. Und dieser wird gelesen,

weil man sich verspricht davon etwas mitnehmen zu können. Ganz klar ist auch das – befreit -. Also noch mal: Einfach / Lösung / Befreit. Mit dieser Headline für deinen Blog-Artikel oder deiner Leadpage etc. kannst und wirst Du deinen Leser abholen. Teste es mal aus. Betone immer deine Problemlösung in der Headline.

Um auf eine Headline zu kommen, die selbstständig verkauf oder Leads generiert, ist es zwingend notwendig, dass Du dir Zeit dafür nimmst. Wir befassen uns alltäglich damit und bestücken unsere Kunden mit den besten Headlines aus unserer Datenbank. Getestet nach Conversion und für dich bereit.

Solltest Du also Unterstützung brauchen, dann lass es uns wissen und schreibe direkt eine Nachricht. Oder rufe uns einfach an. Nichts zu unterschätzen sind die Sublines, die allerdings eine andere Wirkung erreichen müssen.

  • × DIREKT HILFE